Seien Sie bei der Auswahl von kostenlosen VPNs vorsichtig. Wir haben einige sehr vertrauenswürdige Anbieter gefunden, die Ihre persönlichen Daten nicht verkaufen.

Kostenlos VPN

Es gibt unzählige kostenlose VPNs. Die meisten haben den erheblichen Nachteil, dass sie die Informationen ihrer Nutzer verkaufen, um Geld zu verdienen. Niemand im VPN-Geschäft bietet aus Wohltätigkeit an – Geldverdienen ist Pflicht.

Die allgemeine Daumenregel gilt: Wenn es kostenlos ist, dann sind Sie das Produkt.

Wollen Sie die weltbesten VPNs haben? Sehen Sie sich hier unseren umfangreichen Bericht an

Ihre persönlichen Daten sind sicher

Es gibt einige gute und kostenlose VPN-Dienste auf dem Markt. Indem sie einen Teil ihrer Dienstleistungen kostenlos anbieten, wollen sie Sie überzeugen, ein paar Euro pro Monat für ihre Premiumdienste auszugeben.

Das ist eine bekannte Geschäftsstrategie, und deswegen müssen sie keine Information von Ihnen verkaufen, um ein Einkommen zu haben.

Hier sind zwei der besten kostenlosen VPNs

1. Windscribe

Ein gutes VPN mit wenig Einschränkungen in der kostenlosen Version. Wenn Sie sich anmelden, ist Ihre Bandbreite auf 2 GB begrenzt. Wenn Sie eine E-Mail-Adresse angeben, wird sie auf 10 GB erhöht.

Es gibt Server in vielen Ländern; als kostenloser Nutzer können Sie allerdings nur 10 davon nutzen (einschließlich der USA). Sie werden auch nicht von der R.O.B.E.R.T-Technologie von Windscribes geschützt, die Schadsoftware, Tracking, Anzeigen und mehr blockiert.

Eine einzigartige Funktion ist, dass Sie Ihr eigenes kostenpflichtiges Abonnement erstellen können, indem Sie auswählen, zu welchen Servern Sie Zugang haben wollen.

2. Hotspot Shield

Ein weiteres hervorragendes VPN – einschließlich kostenloser Version. Allerdings sind die Begrenzungen strenger. Das Limit für die tägliche Bandbreite ist 500 MB, und Sie können sich nur mit dem Server in den USA verbinden.

Zum Glück bekommen Sie die Premiumversion für 7 Tage kostenlos, wenn Sie sich anmelden. So können Sie sie testen und feststellen, ob Sie mit der kostenlosen Version zurechtkommen.

Zu gut, um wahr zu sein

Wenn Sie eine einfache Google-Suche nach „Kostenloses VPN“ machen, bekommen Sie eine Menge Ergebnisse. Die meisten Angebote sind scheinbar komplett kostenlos und ohne Einschränkung beim Datenverbrauch. Vielleicht denken Sie: „Zu gut, um wahr zu sein.“ Und Sie haben absolut recht.

Kostenlose VPN-Dienste, die Sie nicht davon überzeugen wollen, auf eine kostenpflichtige Version umzusteigen, verdienen trotzdem eine Menge Geld mit Ihnen. Das große Problem ist, dass das mit fragwürdigen Methoden geschieht.

Vermeiden Sie Hola

Es gibt viele Gründe Hola VPN zu vermeiden. Eines der populärsten kostenlosen VPNs.

Sie haben keine Privatsphäre, wenn Sie Hola benutzen. Die Datenschutzrichtlinie erlaubt Hola, alle persönlichen Daten von Ihnen zu teilen, wie etwa die Websites, die Sie besucht haben, Ihre IP-Adresse, Wohnort und mehr.

Mit derartigen Informationen kann Hola ein genaues Profil von Ihnen erstellen. Außerdem hat Hola keine eigenen Server, sondern borgt sich die Bandbreite seiner Nutzer. Deswegen können Sie nie wissen, wofür Ihre Internetverbindung genutzt wird, wenn Sie Hola verwenden.